Vierte Leader-Wettbewerbsrunde in Tangermünde ausgewertet

Am 14. November 2011 traf sich der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe Uchte-Tanger-Elbe zu einer Sitzung in Tangermünde. Gastgeber war der stellvertretende LAG-Vorsitzende, Tangermündes Bürgermeister Dr. Rudolf Opitz, der die Leader-Akteure in der Stadtverwaltung begrüßte.

Der Vorstand, unter Vorsitz der Tangerhütter Bürgermeisterin Birgit Schäfer, wertete zusammen mit Sibylle Paetow und Björn Gäde vom Leader-Management sowie Martina Denck vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) Altmark die vierte Runde des regionalen Wettbewerbes aus. Insgesamt 38 Projektskizzen sind in diesem Jahr von Privatpersonen, Unternehmen, Vereinen und Kommunen bei der LAG eingegangen. "Dies sind exakt genau so viele wie im vergangenen Jahr", zog Björn Gäde vom Leader-Management Bilanz.

Aus den eingereichten Vorschlägen sollen im Rahmen des Entscheidungsprozesses der LAG diejenigen Projekte als Leader-Vorhaben bestätigt werden, die zur Umsetzung des LAG-Konzeptes mit dem Titel "Haltefaktoren stärken - durch Kooperation regionale Wertschöpfungsketten initiieren" den größtmöglichen Beitrag leisten. Über die Einordung der eingereichten Projekte als Leader-Vorhaben entscheiden ausschließlich die LAG-Mitglieder auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung. Diese findet am 28. November 2011 um 16 Uhr in Uchtspringe statt. Tagungsort ist die Cafeteria des SALUS-Fachklinkums. Bereits um 15 Uhr beginnt ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung "Dämonen und Neuronen. Psychiatrie gestern - heute - morgen". Treffpunkt ist die Kirche, das Besucherzentrum des SALUS-Fachklinikums.

Bislang sind im Rahmen des europäischen Leader-Prozesses insgesamt 52 LAG-Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 2,9 Mio. Euro durch das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) Altmark bewilligt worden. Dabei sind über 1,2 Mio. Euro Fördermittel aus dem ELER-Fonds der Europäischen Union in die Region geflossen. Im Bereich der Einheitsgemeinde Stadt Tangermünde konnten damit Projekte in Miltern, Langensalzwedel, Köckte, Buch und Grobleben unterstützt werden.

Mittwoch, 16.November 2011
Bild oben (Foto: Björn Gäde): Das Projekt zur Sanierung der kommunalen Begegnungsstätte mit angeschlossener Gastronomie in Miltern stand auf Platz 2 der Prioritätenliste für 2011 und konnte erfolgreich umgesetzt werden.