Soziale Innovationen mit hohem Förderbedarf

Der Fördermittel-Bedarf für soziale Projekte ist in der LEADER-Region „Uchte-Tanger-Elbe“ stark gestiegen. „Es gibt für das kommende Jahr eine große Nachfrage nach sogenannten ESF-Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds“, sagte der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe „Uchte-Tanger-Elbe“, Andreas Brohm, nach der Vorstandssitzung am 23. Oktober in Dahrenstedt. Auch im Vergleich zu anderen Regionen in Sachsen-Anhalt sei diese in der südöstlichen Altmark überproportional hoch. „Wir brauchen gerade hier wesentlich mehr Mittel, da sehr viele gute Ideen für soziale Innovationen vorhanden sind“, sagte Brohm weiter.

Insgesamt haben sich für das kommende Jahr wieder zahlreiche Projekte um Mittel aus dem europäischen Förderprogramm LEADER/CLLD beworben. „Das vorhandene finanzielle Budget wird nur für etwa die Hälfte des angemeldeten Bedarfs ausreichen“, sagte der Vorsitzende. Insgesamt lägen der Aktionsgruppe 30 Projektbewerbungen für 2018 mit einem Investitionsvolumen von rund 1,5 Millionen Euro vor. Die Mitgliederversammlung werde im November dazu eine Prioritätenliste aufstellen.

Noch immer sind nicht alle diesjährigen Vorhaben vom Landesverwaltungsamt bearbeitet und bewilligt worden. „Wir warten noch auf Bescheide für Projekte der Prioritätenliste 2017“, sagte LEADER-Managerin Sibylle Paetow. „Das betrifft jedoch nicht nur unsere Region, sondern ist im ganzen Land Sachsen-Anhalt zu beobachten.“ Vertreter des Landesverwaltungsamtes hätten bereits Abhilfe versprochen.

Die Vorstandssitzung hat im von LEADER geförderten Kunsthof Dahrenstedt stattgefunden. Mithilfe des Programms konnten auf dem Areal in diesem Jahr Ateliers und Unterkünfte saniert werden, in denen etwa Stipendiaten des Landes Sachsen-Anhalt jährlich unterkommen. Auch die #AltmarkBlogger machten in diesem Sommer auf dem Kunsthof Station und überzeugten sich von dem besonderen Refugium auf dem Land. Betreiber Dr. Hejo Heussen berichtete dem Vorstand von der Umsetzung eines der ersten LEADER-Projekte in diesem Jahr.