Familie testet Urlaubs- und Freizeitangebote in der Altmark

Die Bloggerfamilie war begeistert vom Wildpark Weißewarte (Foto: Björn Gäde).

„Ganz ehrlich, die Tour war uns zu kurz. Es ist sehr sehr schön hier. Uns haben die Orte, die wir besucht haben sehr gut gefallen und wir wollen gern wieder kommen.“ Das ist das Fazit von Familienbloggerin Kati Eiting nach fünf Tagen Tour durch die Altmark und den Elb-Havel-Winkel. Die Bloggerfamilie aus Baden-Württemberg war zum Thema „Familienfreizeit“ in der Region unterwegs.

Die Reise ist eine gemeinsame Marketingkampagne der Lokalen Aktionsgruppen „Uchte-Tanger-Elbe“ und „Elb-Havel-Winkel“, die künftig im LEADER-Verein Altmark-Elbe-Havel noch intensiver zusammenarbeiten werden. Die Familie, die mit ihren zwei Kindern in der Region zu Gast war, betreibt den Blog „Kuchen, Kind und Kegel“, auf dem sie auch über ihre Tour berichten wird.

„Die Städte sind wunderschön, die Natur ist wunderschön. Das Überraschende für uns war allerdings, dass es in dieser ländlichen Region so viele Angebote für Familien gibt“, so Kati Eiting. Während des fünftägigen Besuches wohnte die Familie in einer Ferienwohnung auf dem Reiterhof Albrecht in Buch, wo die Kinder auch Reitunterricht bekamen. Die Tour führte die Bloggerfamilie in die Hansestadt Havelberg ins „Haus der Flüsse“. Dort erklärte ein Ranger interaktiv die Flusslandschaft im Biosphärenreservat Mittelelbe und lud zu einer Paddeltour auf die Havel ein. In der Hansestadt Stendal entdeckten die Gäste das Familien-Erlebnismuseum mit dem Trojanischen Pferd im Winckelmann-Museum. Auf dem Tourplan standen außerdem die Besteigung des Kapitelturms und eine kindergerechte Stadtführung in der Kaiser- und Hansestadt Tangermünde sowie das neue multimediale Bildungszentrum rund um die Industriegeschichte im Stadthaus.

Ein weiterer Höhepunkt für die Familie war der Ausflug in den Wildpark Weißewarte. „Der Wildpark ist sehr groß. Man sieht, dass hier mit viel Liebe die Tiere gehalten werden. Die Kinder sind begeistert“, sagt Kati Eiting nach dem Besuch. Ihre Kinder fütterten Wapitis, Rotwild, Ziegen und Esel und lernten jede Menge über diese Tiere. Zum Abschluss ihres Aufenthaltes radelten die Blogger durch die Elbelandschaft bei Buch.

Freizeit und Urlaub mit der Familie sind derzeit die großen Trends – nicht nur im Tourismus. Für beides bieten die Altmark und der Elb-Havel-Winkel beste Voraussetzungen. Die AltmarkBlogger-Tour gibt es seit 2017. In diesem Jahr sind die Blogger:innen erstmals westlich und östlich der Elbe unterwegs. In beiden Regionen gibt es nicht nur jede Menge Natur zu entdecken, sondern zahlreiche Aktiv-, Genuss- und Kulturangebote. Die AltmarkBlogger berichten in ihren Blogs sowie auf ihren Social-Media-Kanälen von ihrer Tour und machen damit die Region bekannter. Die Reisen in den vergangenen Jahren beschäftigten sich mit den Themen Radfahren, LandLeben, Regionalprodukte, Parks und Schlösser sowie dem Mittelalter. Die Bloggerinnen und Blogger kamen aus Bayern, Brandenburg, Berlin, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen in die Altmark.